Initiative für ein
Gemeinschaftshaus in Sulzbach-Rosenberg

 

Hier in Sulzbach-Rosenberg (Oberpfalz) hat sich eine Interessen-Gemeinschaft aus jetzt 12 Leuten gebildet, die gern in ein Haus zum gemeinsamen Wohnen ziehen würden. Aber leider gibt es hier keine geeigneten Häuser, so etwas muß erst gebaut werden. Wir sind aber zu dem Schluß gekommen, daß wir überfordert sind, ein solches Haus selbst zu bauen.
So ein Projekt ist zu kompliziert, um von einer kleinen privaten Gruppe durchgeführt zu werden, außerdem haben nicht alle das Geld, um ihren Anteil an einem Eigentümer-Modell übernehmen zu können.

Wie meinen, daß es die Aufgabe der Stadt wäre, solch wichtige zukunftsweisende Bauten zu errichten.  Es gibt bei uns kaum Wohnungen, die für Menschen, die keine Treppen mehr laufen können, zugänglich sind. Wir haben fünf Senioren/Pflege-Heime, aber ist es schon jetzt ist es nicht leicht dort ein Zimmer zu bekommen (ganz abgesehen von den hohen Kosten). Wie soll das in Zukunft werden, wenn die Stadt jetzt nichts dagegen unternimmt?
Bei einem ersten Gespräch mit dem Bürgermeister sah sich dieser nicht in der Lage, selbst für den Bau zu sorgen, man könne uns allenfalls helfen, wenn wir dies privat tun. Aber ein Keim ist gelegt und wir hoffen, daß sich der Stadtrat mit dem Thema beschäftigt und begreift, daß es sich nicht um einen Wunsch einer kleinen Handvoll Leute handelt, sondern für alle Bürger ein wichtiger und notwendiger Schritt ist.

Wir suchen aber außerdem nach einem Investor, der daran interessiert ist, so ein Gebäude hier zu errichten und zu vermieten.